Rauchmelder als Lebensretter - ab 1.1.2017 Pflicht in NRW

Die letzten Tage waren für die Feuerwehr Kreuzau sehr ereignisreich.

Am frühen Morgen des 02.12.2016 (01:45 Uhr) wurden die Einsatzkräfte nach Kreuzau-Drove zu einem Kaminbrand alarmiert. Aufgrund der installierten Rauchmelder konnten die Bewohner den verrauchten Raum noch rechtzeitig verlassen. Betroffen waren zwei Erwachsene und ein Kind.

Alle mussten mit Verdacht Rauchgas eingeatmet zu haben, in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, denn der Rauchmelder rettete hier Leben.

 

Am Morgen des 03.12.2016 (08:45 Uhr) wurde die Feuerwehr Kreuzau nach Obermaubach alarmiert. Auch hier wurde der Anwohner durch einen Rauchmelder auf eine starke Verrauchung aufmerksam. Ein Nachbar kam der Person zur Hilfe und rettete sie aus der Wohnung. Die Brandnachschau der Feuerwehr ergab, dass Essen auf dem Herd in Brand geraten war. Der Rauchmelder tat auch hier, das was er soll, Leben retten.

 

Umfangreiche Informationen zu Rauchmeldern erhalten Sie unter www.Rauchmelder-Lebensretter.de. Bitte beachten Sie, dass nur geprüfte Rauchmelder (keine billige Importware) eingesetzt werden, damit Sie Ihren Zweck erfüllen können.

 

Bitte beachten Sie, dass von der Feuerwehr KEINE Kontrolle der Umsetzung der Rauchmelderpflicht erfolgt. Aus Nachbarkommunen ist bekannt, dass momentan Personen unterwegs sind, die von Haus zu Haus gehen, klingeln und angeben, kontrollieren zu wollen, ob die ab Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind. Es handelt sich offensichtlich um organisierte Verbrecherbanden. Also bitten Sie die Leute nicht herein und informieren Sie unverzüglich die Polizei!
 

 

 

   
   
Powered by OrdaSoft!
© Freiwillige Feuerwehr Kreuzau