„Heiße Schulung“ für die Feuerwehr Kreuzau

Am Samstag, den 5.11.2016 nahmen 11 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau an einer Fortbildung zum Thema Gefahren bei Einsätzen der Feuerwehr in Energieverteilnetzen im Aus- und Weiterbildungszentrum der Westnetz GmbH in Niederzier teil.

Der Schwerpunkt des Seminars lag im Verhalten bei unkontrolliert ausströmenden Erdgas und der Gasbrandbekämpfung, sowie dem Vorgehen bei Rettungseinsätzen in Tiefbaugruben.

Die Teilnehmer wurden zuerst durch den Kommunalbetreuer Walfried Heinen begrüßt. Anschließend erläuterten die Trainer Frank Swoboda und Michael Blum im Rahmen des theoretischen Teils den Aufbau von Gasversorgungsnetzen, die Zusammenarbeit von Versorger und Feuerwehr sowie besondere Einsatzhinweise. Die speziell auf die Bedürfnisse der Feuerwehr ausgelegten Seminarschwerpunkte sollten im Umgang mit dem Thema „Gasunfälle“ sensibilisieren. Nicht nur Bürgerinnen und Bürger oder Mitarbeiter des Versorgers können betroffen sein, insbesondere sind auch die Feuerwehrmitglieder je nach Einsatzlage gefährdet.

 

Am Nachmittag folgten dann im Rahmen des praktischen Teils verschiedene Übungen. Es ging hier darum festzustellen, welches Löschmittel und welche Löschtaktik für das Löschen von Gasbränden oder bei einem unkontrollierten Gasaustritt die Beste ist.

 

Im Rahmen einer Abschlussübung wurde das Erlernte in die Praxis umgesetzt. Dabei wurde eine Person in Gestalt des Dummys „Jupp“ aus einer Tiefbaubaustelle gerettet.

Zum Schluss zeigten sich alle Beteiligten in einer Feedback sehr zufrieden und betonten wie sinnvoll und hilfreich ein solches Seminar für die Feuerwehr ist. Ein O- Ton war: „Jetzt habe ich bei einer Alarmierung zu einem Gaseinsatz ein wesentlich sicheres Gefühl.“

 

   
   
© Freiwillige Feuerwehr Kreuzau
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok