Inhalt anspringen

Feuerwehr Kreuzau

Guido Klüser im Amt bestätigt

Leitung der Feuerwehr bleibt in bewährten Händen – Guido Klüser wurde vom Gemeinderat erneut als Wehrleiter bestätigt

Im Juli 2015 übernahm Guido Klüser die Position des Leiters der Feuerwehr Kreuzau und füllte die 6-jährige Amtszeit aufgrund des Ratsbeschlusses vom 25. Juni 2015 aus. Vor Ablauf der Amtszeit Ende des Monats wurde er in der Ratssitzung vom 15. Juni 2021 erneut als Leiter der Feuerwehr bestätigt und mit Wirkung zum 01. Juli 2021 durch Bürgermeister Ingo Eßer ernannt.

Guido Klüser ist seit 1997 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau. Von Juni 2005 bis Juni 2014 war er als Löschgruppenführer der Löschgruppe Stockheim tätig und ab Juni 2011 zusätzlich als stellvertretender Zugführer des Löschzuges 1. Mit Wirkung vom 19. April 2012 wurde Herr Klüser zunächst kommissarisch zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr bestellt bis 2014 die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllt waren. 

Der Leiter der Feuerwehr ist verantwortlich für die innere Organisation der Feuerwehr, die Sicherstellung der ständigen Einsatzbereitschaft und für die sachgerechte Durchführung der Einsätze. In Kreuzau bedeutet dies, dass aktuell 186 aktive Feuerwehrmitglieder, 71 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, 59 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 15 Mitglieder der Kinderfeuerwehr zu lenken und zu motivieren sind. 

Dabei hat der Leiter der Feuerwehr sicherzustellen, dass die Einsatzkräfte so ausgerüstet und ausgebildet sind, dass sie die ihnen gestellten Aufgaben und Anforderungen eines Einsatzes bewältigen können. Der Leiter der Feuerwehr muss immer auf dem neuesten Wissenstand sein, um den Standard „seiner“ Feuerwehr an die aktuellen Anforderungen anpassen zu können. Zudem vertritt der Leiter der Feuerwehr die Feuerwehr in der Öffentlichkeit und führt zugunsten seiner Wehr oft beharrliche Verhandlungen mit Verwaltung und Politik. 

Das Betätigungsfeld eines Wehrführers ist vielfältig und der zeitliche Aufwand erheblich. Umso bewundernswerter ist es, dass es Menschen gibt, die sich dieser Aufgabe ehrenamtlich stellen. Das Ehrenamt mit dem Arbeits- und Privatleben in Einklang zu bringen erfordert einen verständnisvollen Arbeitgeber und einen sehr verständnisvollen Partner/ Familie.

Die Bürger der Gemeinde Kreuzau konnten in der Vergangenheit immer darauf vertrauen, unter der Wehrführung in sicheren Händen zu sein.

Bürgermeister Ingo Eßer führte bei der Ernennung aus: “Die freiwillige Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Rettungswesens sowie des Sicherheitskonzepts unserer Gemeinde. Wir brauchen Menschen, die Verantwortung für ihr Umfeld übernehmen und für andere tätig werden. Von diesem freiwilligen Engagement lebt die Demokratie, hierauf ist unser Zusammenleben angewiesen.“

Da Feuerwehr nur als Teamarbeit funktioniert, wird die Arbeit des Leiters der Feuerwehr unterstützt durch zwei Stellvertreter. Die Amtszeit der beiden Stellvertreter, Gemeindebrandinspektor Guido Baden und Gemeindebrandinspektor Christoph Schröder, enden erst im Februar 2023.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau
Diese Seite teilen: